Sie sind hier: Startseite » Rom » Rom Ewige Stadt Teil 5

Spaziergang durch Rom Teil V

Rom - Sankt Calixtus-Katakombe
Rom - Sankt Calixtus-Katakombe Ticket- und Service Gebäude




Katakomben von Rom

Rom - Katakomben
Rom - Katakomben Wandmalerei mit der Darstellung des Agape Festes in einer frühen christlichen Katakombe - Katakombe der heiligen Marcellinus und Peter, Via Labicana, Rom - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)



Was versteht man unter dem Begriff Katakomben? Der Name ist mir schon häufiger begegnet und hat unterschiedliche Bedeutungen. Zum einen sind Katakomben unterirdische Gewölbekomplexe, die der Bestattung von Toten dienen. Zum anderen werden heutzutage große Keller- und Bunkeranlagen so bezeichnet. Bleiben wir bei den antiken Katakomben, die es in mehreren Ländern gibt. Diese Katakomben, von denen einige eine Ausdehnung von mehreren Kilometern erreichen wie z.B. die 1888 von französischen Archäologen entdeckten Katakomben der tunesischen Stadt Sousse, die eine Gesamtlänge von 5 Kilometer besitzen oder die römischen Pendants, die es sogar auf eine Ausdehnung von über 20 Kilometer bringen. Die Bezeichnung leitet sich vom römischen Flurnamen ad catacumbas für einen Tuff-Steinbruch an der Via Appia Antica an der Stelle der Kirche San Sebastiano fuori le mura ab.



Grabanlagen

Rom - Katakomben
Rom - Katakomben Domitilla-Katakomben, Steintafel mit Inschrift und Orant - Foto: Wikipedia - Autor: Dnalor 01 - Lizenz: s.u.


Vielfach findet man in den Katakomben in den Felsen eingehauene Grabkammern. In der Regel wurden die Toten jedoch nicht direkt dort beigesetzt wie in einer Gruft, sondern die Gebeine wurden aus den Friedhöfen exhumiert und in die Katakomben überführt, welche somit die Funktion eines Beinhauses übernehmen. Besonders bekannt sind die angeblich von den ersten Christen in Rom für heimliche Gottesdienstfeiern benutzten unterirdischen Grabanlagen. Entgegen dieser durch einschlägige Romane und Filme herrührenden landläufigen Meinung wurde durch Forschungen inzwischen festgestellt, dass die Katakomben fast nie für christliche Versammlungen oder gar als Verstecke genutzt wurden.


60 Katakomben in Rom

Rom - Katakomben
Rom - Katakomben ...die Märtyrer in der Katakombe, Öl auf Leinwand, 1855 - Jules Eugène Lenepveu (1819 - 1898) - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Ihr Entstehen ist ganz einfach darin begründet, dass im Römischen Reich innerhalb der Stadtmauern keine Erdbestattungen stattfinden durften und Feuerbestattungen der damaligen christlichen Glaubensauffassung widersprachen. Es gibt mehr als 60 Katakomben in Rom, von denen jedoch nur einige für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Die bekanntesten Katakomben Roms befinden sich an der Via Appia Antica, die nach Süden aus der Stadt herausführt. Die ältesten Katakomben vor den Toren Roms sind vorchristlichen Ursprungs. So sind zum Beispiel noch jüdische Katakomben (Catacombe Ebraiche) an der Via Appia Antica erhalten. Die Christen übernahmen den Brauch, ihre Toten in Katakomben zu bestatten, im 2. Jahrhundert.


Rom - Katakomben
Rom - Katakomben Wandmalerei 4. Jahrhundert - Apostel Petrus und Paulus - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Dabei wurden im Lauf der Zeit von befreundeten römischen Familien Christen zur Verfügung gestellte Grabstätten unterirdisch erweitert und ausgebaut, wobei die Anlage in weichem Vulkantuff-Gestein dem Ausbau entgegenkam. Heute sind beispielsweise in der Calixtus-Katakombe an der Via Appia Antica in Rom ungefähr 20 Kilometer Gänge und Räume bekannt. Weiterhin gibt es Katakomben z.B. in Paris, auf der Insel Malta, auf der Insel Sizilien (Palermo und Syrakus) und in Odessa (Russland) am Schwarzen Meer. In Rom können die Calixtus-Katakombe, die San Sebastiano Katakombe, die S. Domitilla Katakomben, die S. Agnese Katakomben und die S. Priscilla Katakomben besichtigt werden.



Rom, Domitilla-Katakomben, Wandgräber mit Fresken

Rom, Domitilla-Katakomben - Wandgräber mit Fresken - eingebunden über Wikimedia Commons


Grabmäler der Märtyrer

Rom - Katakomben
Rom - Katakomben Wandmalerei in der Katakombe der heiligen Domitilla - Darstellung der gute Hirte (häufiges Motiv in allen Katakomben) - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Gläubigen pilgerten zu den Grabmälern der Märtyrer. Manchmal wurden hier in den unterirdischen Katakomben auch Gottesdienste abgehalten. Außerdem beherbergen einige der römischen Katakomben sogar kleine unterirdische Kirchen. Die Wände der Katakomben sind geschmückt mit sehr alten Malereien, Mosaiken und Bildhauereien. Besonders sehenswert sind die fünf römischen Katakomben des Heiligen Calixtus (Callisto), des Heiligen San Sebastiano, der Heiligen Domitilla, der Heiligen Priscilla und der Heiligen Agnes. Sie sind der Öffentlichkeit zugänglich und eines der beliebtesten Besuchsziele für viele Pilger, die nach Rom kommen. Die Katakomben des Heiligen Calixtus wurden von Papst Calixtus III. (1378 - 1458) angelegt und zur öffentlichen Begräbnisstätte der Bischöfe Roms.


Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura
Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura Basilica di San Sebastiano fuori le mura von Giovanni Battista Piranesi (1720 - 1778) - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


In der Mitte des 20. Jahrhunderts entdeckte man bei Grabungsarbeiten auf dem Gelände der Kirche Sankt Sebastian vor den Mauern altrömische und christliche Gräber, antike Häuser und Reste des ersten, konstantinischen Kirchenbaus. Auf dem kleinen Platz vor der Kirche befindet sich der Eingang zu den St. Sebastians Katakomben, die einen Besuch wert sind. Von hier aus lassen sich auch nach einer kurzen Wanderung die Kalixtus- und die Domitilla-Katakomben besichtigen. Neben der Kirche befindet sich ein kleiner Vorplatz, an dessen rechter Seite sich der Eingang zu den Katakombe befindet. Auch die Kirche Domine quo vadis - Santa Maria in Palmis - ist von hier aus gut zu erreichen. Die Kirche San Sebastiano alle Catacombe wurde 1962 von Papst Johannes XXIII. (1881 - 1963) zur Titelkirche erhoben. Der jetzige Kardinalpriester der Kirche ist Lluís Kardinal Martínez Sistach- Erzbischof von Barcelona (Spanien). Der italienische Redutenmaler Giovanni Battista Piranesi (1720 - 1778) hat die Kirche im 18. Jahrhundert gezeichnet.


Priscilla-Katakombe

Rom - Katakomben
Rom - Katakomben Wandmalerei in der Katakombe der heiligen Priscilla - Prophet Jonas stürzt in die See - Bildquelle: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Catacombe di Santa Priscilla (Priscilla-Katakomben) befindet sich an der Via Salaria in unmittelbarer Nähe zum Park der Villa Ada. Diese frühchristlichen Grabkammern wurden am 31. Mai 1578 bei Arbeiten im Weinbau zufällig entdeckt. In der Katakombe befindet sich die mit frühchristlichen Malereien versehene sogenannte "griechische Kapelle" mit einer Szene, die als fractio panis („Brotbrechung“ bezeichnet wird). Die Madonna mit Kind und Prophet gilt als älteste Darstellung der Madonna. Der am 31. Dezember 335 verstorbene Papst Silvester I. (Papst von 314 - 335) wurde hier beigesetzt. Erst im Zuge der Langobardeneinfälle im 8. Jahrhundert wurden seine Reliquien in die Kirche San Silvestro in Capite umgebettet. Diese Kirche befindet sich im III. römischen Rione (Stadtteil) Colonna, an der gleichnamigen Piazza San Silvestro in Capite etwa 200 Meter nordöstlich der Piazza Colonna.

Adresse:

Priscilla-Katakombe

Via Salaria, 430
00199 Roma - Italien


Telefon: 06/86206272; 06/8638467 (Kloster der Benediktinerinnen);
Fax: 06/86206272; 06/86398134;

Verkehrsmittel: Bus 36 ab Termini

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag von 08.30 - 12.00 Uhr - 14.30 - 17.00 (im Sommer bis 17.30 Uhr)
Geschlossen: am Montag und im Monat Januar

Internet: www.catacombepriscilla.com/index_en.html


Weitere Informationen:

  • Kirche Sant'Agnese fuori le mura

    Die Kirche Sant'Agnese fuori le mura (deutsch: Sankt Agnes vor den Mauern) befindet sich im Nordosten von Rom. Die Basilica minor (auch Pfarrkirche) wurde der heiligen Agnes geweiht. Basilica min...

  • Kirche San Sebastiano fuori le mura

    Die Kirche San Sebastiano fuori le mura (deutsch: Sankt Sebastian vor den Mauern) in Rom liegt unweit der antiken Straße Via Appia Antica außerhalb des heutigen Stadtzentrums und der Aurelianische...

Weitere Informationen:

  • Sankt Calixtus Katakombe

    In einem landschaftlich schönen und geschützten Gebiet befindet sich eine der interessantesten Katakomben der Stadt Rom aus der Zeit der ersten Christen. Schon allein die Anreise zu dieser Sehens...



Chiesa Sant'Agnese fuori le mura

Rom - Kirche Sant'Agnese fuori le mura
Rom - Kirche Sant'Agnese fuori le mura Fassade der Kirche - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Kirche Sant'Agnese fuori le mura (deutsch: Sankt Agnes vor den Mauern) befindet sich im Nordosten von Rom. Die Basilica minor (auch Pfarrkirche) wurde der heiligen Agnes geweiht. Basilica minor - kleinere Basilika - ist ein besonderer Ehrentitel, den der Papst einem bedeutenden Kirchengebäude verleiht. Sie ist sowohl Basilica minor als auch Pfarrkirche. Neben Sant’Agnese fuori le mura ist auch die von Francesco Borromini errichtete Kirche Sant’Agnese in Agone an der Piazza Navona, dem mutmaßlichen Ort ihres Martyriums.....

Weitere Informationen zur Kirche Sant'Agnese fuori le mura in Rom finden Sie hier....!


Calixtus Katakombe

Rom - Sankt Calixtus-Katakombe
Rom - Sankt Calixtus-Katakombe Ticket- und Service Gebäude


Die Calixtus Katakombe, auch Kallistus-Katakombe (ital.: Catacombe di San Callisto) genannt, befindet sich zwischen der Via Appia Antica, Via Ardeatina und Via delle Sette Chiese. Sie ist eines der rund sechzig antiken unterirdischen Gräbersysteme der Stadt Rom. Sankt Calixtus war die erste christliche Gemeindekatakombe und ist benannt nach dem Bischof von Rom Calixtus I. († 222), der schon als Diakon mit der Verwaltung der ganzen Anlage betraut war und sie später erweitern ließ....

Weitere Informationen zur Catacombe di San Callisto in Rom finden Sie hier....!


Plan der Umgebung an der Via Appia Antica
Plan der Umgebung an der Via Appia Antica Drei Katakomben - Grafik kann durch anklicken vergrößert werden


Kirche San Sebastiano fuori le mura

Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura
Rom - Kirche San Sebastiano fuori le mura Fassade der Kirche - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Kirche San Sebastiano fuori le mura (deutsch: Sankt Sebastian vor den Mauern) in Rom liegt unweit der antiken Straße Via Appia außerhalb des heutigen Stadtzentrums und der Aurelianischen Stadtmauer. Die Kirche ist auch unter der Bezeichnung San Sebastiano alle Catacombe bekannt, weil sie sich direkt über dem Grabkomplex der Sebastian-Katakomben befindet. Die Pfarrkirche ist eine der sieben Pilgerkirchen von Rom. Sie wurde im 4. Jahrhundert n. Chr. unter Kaiser Konstantin errichtet und war....

Weitere Informationen zur Kirche San Sebastiano fuori le mura in Rom finden Sie hier....!


Via Appia Antica

Rom - Via Appia Antica
Rom - Via Appia Antica Drususbogen und Porta San Sebastiano


Die Via Appia wurde von Appius Claudius Ceacus ca. 312 v. Chr. gebaut. Er hatte auch die nach ihm benannte erste Wasserleitung in die Stadt anlegen lassen. Sie war die erste Straße, die nach einer Person und nicht wie bisher nach ihrer Funktion (wie die Via Salaria - die Salzstraße) benannt wurde. Die Via Appia Antica war die Hauptstrecke nach Griechenland und über 560 Kilometer lang. Sie war stabil gebaut und mit Meilensteinen versehen. Die heute noch erhaltenen Teile der Pflasterung bestehen aus großen hexagonalen Blöcken aus Lavagestein, die auf einem festen Fundament ruhen und mit Zement verstärkt sind....

Weitere Informationen zur Via Appia Antica in Rom und Mittelitalien finden Sie hier....!


Wichtige Links:



Quellenangabe:


Die Informationen zur Geschichte der Katakomben basieren auf dem Artikel Katakombe (Stand vom 28.05.2010) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar. Die Fotos "Titelfoto: Domitilla-Katakomben, Gang mit Wandgräbern; Domitilla-Katakomben, Steintafel mit Inschrift und Orant; (2 Fotos)- Autor: Dnalor 01" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Inhalte. Die Fotodateien werden unter den Bedingungen der Creative Commons "Attribution 2.0" „Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos aus Rom - Katakomben und Gräber



Siena Pisa Sitemap Volterra Reisetipps Porto Venere Mailand Triest Neapel Caserta Carrara Lucca Vatikanstaat Turin Campo Santo Teutonico Region Toskana Venedig Vatikanische Museen Vatikan-Geschichte Region Gardasee San Gimignano Rom Castel Gandolfo Italien Textversion Startseite Florenz Region Piemont Spaziergang durch Rom Pietrasanta Pompeji Venedig - Stadt in der Lagune





-Anzeige-



Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren