Sie sind hier: Startseite » Italien » Neapel » Umgebung von Neapel

Umgebung von Neapel

Neapel
Neapel Blick auf die Umgebung von Neapel - Carlo Bossoli - Il golfo di Napoli, con il Vesuvio in eruzione (1844) - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)




Überblick

Amalfi
Amalfi Ansicht von Amalfi - Küstenbereich



Neben dem Vesuv wurden die im Jahr 79 von Lava und Asche verschütteten und dadurch außergewöhnlich gut erhaltenen Römerstädte Herculaneum und vor allem Pompeji (über 2 Millionen Besucher im Jahr) zu Zentren des Tourismus. Etwa eine Autostunde südöstlich von Neapel befindet sich die Amalfiküste, die 1997 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Haupteinnahmequelle dieser historischen Kulturlandschaft ist der Tourismus. Zu den wichtigsten Orten, die alle an der steilen Küste liegen, zählen Amalfi, Praiano und Positano. Westlich von Neapel gibt es außer den bewachsenen vulkanischen Landschaften der Campi Flegrei zahlreiche Dörfer und Ortschaften mit Stränden sowie Ausgrabungen aus griechischer und römischer Zeit.




Capua
Capua Kloster Sant'Angelo in Formis, Capua - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Zu den weiteren wichtigsten archäologischen Stätten zählen Capua, Cumae, Pozzuoli und Bacoli. Im Golf von Neapel liegen drei Inseln, die bekanntesten dürften Capri und Ischia sein, auf denen sich zahlreiche Thermalbäder, Hotels und Strände befinden. Die kleinste und touristisch am wenigsten erschlossene Insel ist Procida. 40 Kilometer nördlich von Neapel befindet sich eines der größten Schlösser Europas, der Palast von Caserta. Die Königsresidenz wurde im 18. Jahrhundert erbaut und zählt ebenfalls zum UNESCO-Weltkulturerbe. Aus derselben Zeit stammt auch der Königspalast Portici im Westen Neapels.


Sorrent

Sorrent
Sorrent Grand Hotel Excelsior Vittoria in Sorrent


Die Stadt Sorrent (ital.: Sorrento) in Italien zählt etwa 16.600 Einwohner und gehört zur Metropolitanstadt Neapel. Sie liegt auf der Halbinsel von Sorrent am Golf von Neapel über schwarzen Steilklippen aus dunklem vulkanischem Gestein auf einer Tuffsteinterrasse. Sorrent wird von imposanten Felsen des Kalksteingebirges umgeben. Schon seit 2000 Jahren ziehen Sonnenuntergänge sowie Orangen- und Zitronengärten Besucher aus aller Welt an. Seit Jahrhunderten ist Sorrent Ziel nordeuropäischer Italiensehnsucht. Schriftsteller und Maler haben den Ort in Wort und Bild verewigt. Sorrent und die Amalfiküste sind bekannt für ihre großen Zitronen (ital.: limoni). Als typische Produkte aus diesen Früchten sind Limoncello, ein schmackhafter Zitronenlikör, und Zitronenschokolade zu nennen.


Sorrent
Sorrent Via de Malo - Zufahrt zur Marina Piccola


Darüber hinaus produzieren in der Stadt zahlreiche Keramikateliers Artikel mit Stadtansichten, Amalfidarstellungen oder Zitronenmotiven. Das Herz des Städtchens bilden die Einkaufsstraße Via S. Cesareo und die Piazza Tasso. Beliebt ist Sorrent wegen seiner günstigen Lage auch als Ausgangspunkt zu den Sehenswürdigkeiten der Umgebung. Die Spitze der Halbinsel von Sorrent liegt nur etwa 5 Kilometer von Capri entfernt, das vom Hafen Marina Piccola bequem erreicht werden kann. Auch Ischia und Procida, deren Silhouetten an klaren Tagen zu sehen sind, können per Schnellboot in kurzer Zeit erreicht werden. Die Regionalbahn Circumvesuviana bringt Besucher nach Pompeji und Herculaneum oder nach Neapel. Von Sorrent aus ist die Amalfiküste (ital.: costiera amalfitana), erreichbar über die Strada Statale 163 Amalfitana, ein beliebtes Ausflugsziel.


Sorrente, les falaises (3)

Golf von Sorrent - eingebunden über Wikimedia Commons

Torquato Tasso (1544 - 1595)

Sorrent
Sorrent Geburtshaus von Torquato Tasso in Sorrent - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Ein Sohn der Stadt Sorrent war der bekannte italienische Dichter Torquato Tasso. Er wurde am 11. März 1544 in Sorrent als Sohn von Bernardo Tasso, einem Grafen aus dem Hause Tasso von Bergamo geboren. Seine Mutter war Porzia dei Rossi, die eng mit den nobelsten Familien Neapels verbunden war. Tasso war ein italienischer Dichter des 16. Jahrhunderts, der Zeit der Gegenreformation. Am bekanntesten wurde er durch sein Werk „La Gerusalemme liberata“ (Das befreite Jerusalem), in welchem er ein fiktives Gefecht zwischen Christen und Muslimen am Ende des Ersten Kreuzzuges während der Belagerung von Jerusalem beschreibt; bekannt wurde er auch durch die Geisteskrankheit, an der er den größten Teil seines Lebens litt. Ab 1552 lebte Tasso mit seiner Mutter in Neapel, wo er von den Jesuiten in deren neu eröffneten Schule erzogen wurde.


Rom - Engelsburg
Rom - Engelsburg Blick auf die mittelalterlichen Befestigungen


Bald schon zog er mit seinem Vater nach Rom, wo dieser eine neue Anstellung gefunden hatte. Kurz darauf verstarb seine Mutter unter mysterisöen Umständen in Neapel. Seine Studienjahre verbrachte er in Rom, Bologna und Padua, wo er u.a. auch Mitglied literarischer Kreise war und von verschiedenen Kräften gefördert wurde. 1565 begab sich Tasso nach Ferrara, um als Hofdichter in die Dienste des Kardinals Luigi d’Este zu treten. Von nun an wechselten die Anstellungen. Tasso arbeitete weiter an seinem Hauptwerk, dem La Gerusalemme Liberata, das er im April 1574, nachdem er sich über 15 Jahre damit beschäftigt hatte, vollendete. 1576 besuchte er im April für die Osterfeierlichkeiten Modena; als er im Mai zurück nach Ferrara kam, wurde er schwer krank.


Rom - Gianicolo
Rom - Gianicolo Chiesa Sant’Onofrio al Gianicolo


In den Jahren 1575 bis 1577 verschlechterte sich Tassos Gesundheit zusehends. 1592 kehrte Tasso nach Rom zurück, wo er bei Cinzio und Pietro Aldobrandini, den Neffen von Papst Clemens VIII., Aufnahme fand. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich immer mehr, und seine genialen Fähigkeiten nahmen ab. Im Juni 1594 fand er Asyl bei den Mönchen von San Severino. Im November rief ihn der Papst nach Rom, um ihn mit der Krone des Poeten, mit der zuvor schon Petrarca geehrt worden war, auf dem Kapitol zu krönen. Anfang April 1595 begab Tasso sich in das Kloster Sant’ Onofrio, um dort genesen zu können. Angeblich sagte er, als er aus seiner Kutsche stieg, zum Prior des Klosters, dass er gekommen sei, um hier zu sterben. Am 25. April 1595, einen Tag vor der geplanten Dichterkrönung, starb er in Sant’Onofrio. Der Papst sorgte dafür, dass Tasso ein feierliches Begräbnis bekam. Auf eigenen Wunsch wurde er in dem Kloster begraben.

Weitere Informationen zum Kloster Sant'Onofrio in Rom auf dem Gianicolo-Hügel finden Sie hier....!


Amalfi - 2 (9704356176)

Amalfi im Golf von Sorrent - eingebunden über Wikimedia Commons

Amalfitana

Amalfitana
Amalfitana Blick auf die Küstenstraße Amalfitana


Die Strada Statale 163 Amalfitana (Abkürzung: SS 163) ist eine der berühmtesten Küstenstraßen der Welt. Sie befindet sich in Italien in der Provinz Salerno und in der Metropolitanstadt Neapel in der Region Kampanien. Die Straße führt von Meta di Sorrento nach Vietri sul Mare und ist 50 Kilometer lang. Die Arbeiten für die Straße wurden im Jahre 1832 begonnen und endeten am 26. April 1850. Die Amalfitana bietet Ausblicke auf die steil abfallende Küste und den Golf von Salerno....

Weitere Informationen zur berühmten Küstenstraße Amalfitana in Italien finden Sie hier....!


Amalfi

Amalfi
Amalfi Blick auf den Dom von Amalfi


Mit Sorrent und Positano zählt Amalfi zu den bekanntesten Orten am Golf von Salerno. Amalfi ist eine Kleinstadt und zählt etwa 5100 Einwohner. Der Ort in Italien am Tyrrhenischen Meer liegt in der Provinz Salerno in der Region Kampanien. Amalfi liegt etwa 26 Kiolometer westlich von Salerno und 73 Kilometer südöstlich von Neapel. Die Stadt befindet sich an einer steilen Felsenküste, der sogennannten Amalfiküste, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Sie erstreckt sich von der Küste....

Weitere Informationen zur Stadt Amalfi im Golf von Salerno in Italien finden Sie hier....!


Cumae

Cumae
Cumae ...antike Straße in Cumae - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Cumae
(altgriechisch: Kumē, Kyme oder Kumai) war eine antike Stadt der Magna Graecia an der Küste des Tyrrhenischen Meeres. Cumae wurde bereits im 8. Jahrhundert v. Chr. von Siedlern aus Euböa gegründet und war die erste griechische Kolonie auf dem Festland Italiens. Die Ruinen der Stadt liegen in der Nähe des modernen Dorfes Cuma, einem Ortsteil der Gemeinde Bacoli in der Provinz Neapel, Region Kampanien, Italien....

Weitere Informationen zur antiken Stadt Cumae in der Umgebung von Neapel in Italien finden Sie hier....!


Video Küste von Amalfi (Italien)



Phlegräische Felder

Phlegräische Felder
Phlegräische Felder Vulkankrater Solfatara


Die Phlegräischen Felder (ital.: Campi Flegrei - „brennende Felder“) sind ein großes vulkanisches Gebiet im Westen der Großstadt Neapel, Italien. Im Jahr 2003 wurde es zum Regionalpark erklärt. Das Gebiet der Caldera liegt größtenteils unter Wasser und besteht aus 24 Kratern und Vulkangestalten. Hydrothermale Aktivität kann in Lucrino, Agnano und der Stadt Pozzuoli beobachtet werden. Dieses Gebiet wird vom Vesuv-Observatorium überwacht....

Weitere Informationen zu den Phlegräischen Felder in der Umgebung der Stadt Neapel in Italien finden Sie hier....!


Sehenswürdigkeiten in Neapel Teil I.

Neapel - Festungen
Neapel - Festungen Castel Nuovo, oft auch Maschio Angioino genannt - Foto: Wikipedia - Autor: Azotoliquido - Lizenz: s.u.


Im Jahr 1995 wurde die gesamte Altstadt (centro storico) von Neapel zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Entsprechend hoch ist dort die Zahl der als sehenswert geltenden Baulichkeiten. Die drei bedeutendsten und das Stadtbild prägenden Festungen (Castelli) sind das Castell Nuovo, das Castel Sant’Elmo und das Castel dell’Ovo. Das Castel Nuovo befindet sich am Hafen, vor dem Rathausplatz. Es wurde im 13. Jahrhundert unter den Anjou erbaut und hatte die Funktion einer Stadtburg....

Weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten in der Stadt Neapel in Italien finden Sie hier....!


Sehenswürdigkeiten in Neapel Teil II.

Neapel - Kirchen
Neapel - Kirchen Certosa di San Martino - Teil des Kreuzgangs - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


In der Stadt Neapel gibt es hunderte Kirchen und zahlreiche Klöster. In den Straßen stehen zahlreiche Vitrinen mit Heiligenbildern. Ein religiöses Zentrum ist der Duomo San Gennaro aus dem 13. Jahrhundert. In seiner Capella del Tesoro di San Gennaro werden die Reliquien und das Blut des Stadtheiligen San Gennaro aufbewahrt, das wegen des so genannten Blutwunders zu einiger Bekanntheit gelangte. Wenn das Blut während der Zeremonie....

Weitere Informationen zu den Sehenswürdigkeiten Teil II. in der Stadt Neapel in Italien finden Sie hier....!


Königspalast von Caserta

Caserta - Palast
Caserta - Palast Ansicht vom Park auf die Nordfassade - Foto: Wikipedia - Autor: Twice25 & Rinina25 - Lizenz: s.u.


Unter Karl VII. von Neapel begannen sich die Künste in Neapel zu entwickeln, doch die Stadt erschien ihm als Hauptstadt nicht repräsentativ genug. Vielen Fürsten des Absolutismus gleich, wünschte er sich eine geplante Stadt als neuen Regierungssitz, die nach dem Beispiel von Versailles in Frankreich Mittelpunkt von Politik, Gesellschaft und Kultur werden sollte. Die Fläche für die neue Palaststadt wurde nördlich von Neapel in der Provinz Caserta gefunden: Karl erwarb dort 1750 für den Preis von 489.343 Dukaten vom Grafen Michelangelo Caetani di Sermoneta einen entsprechend großen Grundbesitz....

Weitere Informationen zum Königspalast von Caserta in Italien finden Sie hier....!


Pompeji

Pompeji - Ausgrabungsstätte
Pompeji - Ausgrabungsstätte Blick auf das Forum


Pompeji
(auf italienisch "Pompeï") war eine antike Stadt in Campanien. Sie lag am Golf von Neapel und war die Nachbarstadt von Herculaneum und Stabiae, die wie Pompeji beim Ausbruch des Vesuvs am 24. August 79 n. Chr. in einem schrecklichen Szenario untergegangen sind. Bei einem Besuch dieser alten Stadt gewinnt man den Eindruck, dass die ehemaligen Einwohner sich nur kurz zum Schlafen niedergelegt haben und darauf warten, dass sie jemand weckt....

Weitere Informationen zur archäologischen Stätte Pompeji in der Stadt Neapel in Italien finden Sie hier....!


Quellenangabe:


Die Fotos "Ansicht vom Park auf die Nordfassade des Königspalastes - Autor: Twice25 & Rinina25" - "Castel Nuovo - Autor: Azotoliquido" sind lizenziert unter der Creative Commons "Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported", deren Bedingungen hiermit weitergegeben werden.


Fotos aus der Umgebung von Neapel



-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren