Bagno Vignoni

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni - Thermallbecken




Überblick

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni



Bagno Vignoni
ist ein Ortsteil der Gemeinde San Quirico d’Orcia in der Provinz Siena, Region Toskana in Italien, der für seine Thermalbäder berühmt ist. Der Kurort liegt etwa vier Kilometer südlich von San Quirico d'Orcia. Bagno Vignoni war schon im Mittelalter sehr bekannt und berühmte Persönlichkeiten wie die Heilige Katharina von Siena und Lorenzo de' Medici kamen hierher. Seit vielen Jahren haben große Regisseure diesen Ort als Kulisse für ihre Filme gewählt. Andreij Tarkovskij filmte hier die denkwürdigen Szenen in seinem Meisterwerk Nostalghia. Die römischen Pools und der „Parco dei Mulini“ (Mühlenpark) sind eine Sehenswürdigkeit ersten Ranges.



San Quirico d’Orcia)
San Quirico d’Orcia) Bagno Vignoni


Der Ort, ehemals auch Bagni di Vignone genannt, liegt etwa 50 Kilometer südöstlich der Provinzhauptstadt Siena und 87 Kilometer südlich der Regionshauptstadt Florenz. Der Ortsname stammt im ersten Teil vom italienischen Wort für Thermalbad ab, der Ortszusatz Vignoni stammt vom ehemaligen Hauptort Vignoni (Vignoni Alto) ab, der auf halber Strecke zwischen Bagno Vignoni und San Quirico d’Orcia liegt. Der Ort liegt am Fluss Orcia gegenüber dem Ortsteil Rocca d’Orcia (Gemeinde Castiglione d’Orcia) in der Landschaft des Val d’Orcia bei 306 Höhenmetern in unmittelbarer Nähe zu der Via Francigena und der alten römischen Straße Via Cassia. Der Ort besitzt etwa 30 Einwohner.


Geschichte

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni


Die heißen Quellen, später in Thermalbädern genutzt, waren wahrscheinlich schon zu Zeiten der Etrusker bekannt. Sie erfreuten sich auch bei den Römern großer Beliebtheit, wie eine Inschrift unter der Arkade der Kirche Santa Caterina zeigt, die darauf hinweist, dass diese Wasser den Nymphen geweiht wurden. Dank ihrer Nähe zur Via Francigena, einer wichtigen Durchgangsstraße, die Nordeuropa zur italischen Halbinsel führte, wurden diese Bäder im Mittelalter immer beliebter. Bagno Vignoni wurde zu einem Rast- und Erfrischungspunkt für die zahlreichen Pilger, die die Via Francigena auf ihrem Weg nach Rom, einem der wichtigsten Ziele für christliche Pilgerfahrten, bereisten.


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni - Chiesa San Giovanni Battista - Interior


Mit der wachsenden Beliebtheit der Thermalbäder entwickelte sich auch das Dorf Bagno Vignoni und wurde Sitz einer Pfarrkirche. Erstmals schriftlich erwähnt wurde der Ort um 995 in einem Dokument des Hugo von Tuszien an das Kloster San Salvatore di Monte Amiata. Seit Beginn des 12. Jahrhunderts gehörten die Burg und die Thermen zum Besitz der Adelsfamilie Tintinnano, später zum Eigentum der Familie Tignosi. Im 13. Jahrhundert wechselte der Besitz zur Familie Salimbeni. Seit dem 14. Jahrhundert zeigte Siena großes Interesse an Bagno Vignoni, wie es in einem Bericht über den Staat Siena, der 1334 der Governo dei Norve vorgelegt wurde, zum Ausdruck kam.



Bagno Vignoni, Castiglione d'Orcia, Province of Siena, Tuscany, Italy - panoramio

Bagno Vignoni, Castiglione d'Orcia, Province of Siena, Tuscany, Italy - eingebunden über Wikimedia Commons


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni


Hierin wird das Thermalbad genau beschrieben:

„...angeordnet und umgeben von Gebäuden und Tavernen, mit einer Kapelle in der Mitte. Es hat einen sehr schönen quadratischen Grundriss, mit der Feder in zwei Teile geteilt, und ein Dach zum Schutz der Schwachen vor dem Regen, während sie innen* nass werden. Aber insgesamt gibt es Orte, an denen man sich zurückziehen kann, wo Frauen und Männer in der Lage sind, verborgen und geschützt zu baden, denn der Badebereich für die Frauen unterscheidet sich von dem der Männer“.

*Anmerkung, gemeint ist: in den Thermalbädern.


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni - Kalkablagerungen


Die Brücke über die Orcia, die zur Festung nach Rocca d’Orcia (damals Rocca a Tentennano) führte, entstand um 1429. Mit dem Niedergang der Republik Siena 1555 fiel auch Bagno Vignoni in den Machtbereich der Medici und ging mit ihnen ins Großherzogtum Toskana über. Die Familie Amerighi übernahm 1592 die Gabelle (Abgabe, Zins, Steuer) und ließ die Kapelle der Santa Caterina errichten. Im Jahr 1676 wurde der Ort Flavio Chigi anvertraut. Dessen Nachfolger haben noch heute Besitztümer im Ort. Das Thermalwasser von Vignoni wurde u.a. zur Körperpflege verwendet. Aber auch für die Heilung zahlreicher Krankheiten wurde der Kurort zu einem beliebten Erholungsort für berühmte Würdenträger wie z.B. Papst Pius II. (1405 - 1464), bürgerlich: Enea Silvio Piccolomini und Lorenzo il Magnifico (1449 - 1492).


Sehenswürdigkeiten

  • Die Brücke Ponte sull’Orcia zwischen Bagno Vignoni und Rocca d'Orcia, eine ehemalige Stein- und heutige Holzbrücke bei 265 Höhenmetern, wurde 1429 errichtet und 1528 von Baldassare Peruzzi erweitert;
  • Die Grotten von Bagno Vignoni;
  • Der Parco dei Mulini (Mühlenpark) in Bagno Vignoni;
  • Travertinbildung an der Thermalquelle bei Bagno Vignoni, Toskana, Italien;
  • Chiesa di San Giovanni Battista, eine antike Kirche, in der die hl. Katharina von Siena sich von 1362 bis 1367 mehrfach aufgehalten haben soll;
  • Castello di Vignoni Alto, eine Burg aus dem 11. Jahrhundert, die zu der Abtei Sant’Antimo gehörte. Im 12. Jahrhundert unterstand die Burg der Familie der Tignosi aus Rocca d’Orcia, im 14. Jahrhundert dann den Salimbeni aus Siena;
  • Chiesa di San Biagio, eine romanische Kirche nahe dem Stadttor von Vignoni Alto, die Fresken aus dem 14. und 15. Jahrhundert enthält;
San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Umgebung von Bagno Vignoni

Parco dei Mulini

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni - Übereste des alten Mühlenturms


Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Bagno Vignoni und der näheren Umgebung zählt u.a. auch der Parco dei Mulini (Mühlenpark) an der Panoramaterrasse, der von den Wassern der Therme gespeist wird. Am Steilhang des Orciatales befinden sich unter den Kaskaden vier teilweise in den Kalkstein gehauene mittelalterliche Horizontalrad-Wassermühlen. Dazwischen liegen jeweils Becken zum Auffangen und Zwischenspeichern des Wassers. Diese Mühlen waren für die lokale Wirtschaft sehr bedeutend, da sie im Gegensatz zu den anderen Wassermühlen der Region auch während der sommerlichen Trockenheit genügend Wasserzulauf hatten. Bauartbedingt konnten sie die vorhandene Wassermenge maximal ausnutzen. Die Mühlen wurden seit Mitte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts nicht mehr benutzt, verfielen und wurden von Kalkablagerungen überdeckt. Seit 1999 wurden die Ruinen wieder ausgegraben und zugänglich gemacht. [1]


San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni - Becken mit Thermalwasser


Unterhalb der Wasserkaskaden sind verschiedene Becken, gefüllt mit Thermalwasser, das oberhalb über die alten Mühlenkanäle den Abhang hinunterfließt. Es handelt sich hier um eine Art kostenlosen Spa von Bagno Vignoni. Der gesamte Bereich oberhalb des Hangs mit den Kanälen und den Überresten des alten Mühlenturms, der zu verschiedenen Zwecken diente, gehört heute zum „Parco dei Mulini“- zum Mühlenpark. Das Wasser in den Becken erscheint türkisfarben- das liegt am weißen Kalkstein, der sich am Boden absetzt. Das Wasser ist nicht mehr ganz so warm wie oberhalb des Hügels, trotzdem zieht es einige Besucher an, die hier baden oder einfach nur die Linderung ihrer Beschwerden suchen. Am unteren Hang sind auch einige Höhlen zu sehen und mit Gittern verschlossene Grotten.


Chiesa San Giovanni Battista

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Bagno Vignoni - Thermallbecken und rechts die Kirche St. Johannes der Täufer - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Die Chiesa San Giovanni Battista ist eine alte Kirche, sie besitzt einen einschiffigen Grundriss mit einer sehr einfachen Fassade. Im Inneren befindet sich ein Sienesisches Gemälde aus dem 18. Jahrhundert, das die Heilige Katharina von Siena und den Ort Bagno Vignoni im Hintergrund darstellt. Auf der Veranda mit Blick auf das Thermalschwimmbad befindet sich die kleine Kapelle, die 1660 der Heiligen Katharina von Siena geweiht wurde. In der Kapelle befand sich ein Fresko aus dem frühen 17. Jahrhundert, das die „Auferstehung von Christus“ darstellt und heute in der Kirche San Giovanni Battista aufbewahrt wird. Am 24. Juni finden die Feierlichkeiten zu Ehren des heiligen Johannes des Täufers statt. Dieser Ort wurde berühmt durch Santa Caterina Benincasa, die hier zwischen 1362 und 1367 lebte.


Video Bagno Vignoni



San Quirico d’Orcia

San Quirico d’Orcia
San Quirico d’Orcia Horti Leonini - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


San Quirico d’Orcia ist eine Gemeinde mit 2655 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2016) in der Toskana in der Provinz Siena. Der Ort ist bekannt für seine ungewöhnlichen Portalanlagen. Der Ort erstreckt sich über etwa 42 km². San Quirico liegt im Val d’Orcia (Tal der Orcia), wovon der Ort auch seinen Namen bezieht. Er liegt etwa 35 Kilometer südöstlich der Provinzhauptstadt Siena und ca. 80 Kilometer südöstlich der Regionalhauptstadt Florenz. Durch das Ortsgebiet fließen die Flüsse Asso, Orcia und Tuoma (9 von 11 km im Gemeindegebiet). Der Ort gehört zum....

Weitere Informationen zur Gemeinde San Quirico d’Orcia in der Region Toskana in Italien finden Sie hier....!


Region Toskana

Region Toskana
Region Toskana ....toskanische Landschaft...


Die Toskana - allein der Name dieser beliebten italienischen Region zaubert bei vielen ein Lächeln ins Gesicht. Vielleicht ist es auch eine geheime Sehnsucht nach einem Ort, der Ruhe und Frieden ausstrahlt. Wir sehen in Gedanken liebliche Landschaftsbilder, mit sanften Zypressen bestandenen Hügeln in mildem Sonnenlicht, zahlreiche Kunststädte mit Museen voll von den kunsthistorisch bedeutendsten Werken und eine besondere Lebensart. Kultur und Lebensart verbinden sich in der Toskana auf allerhöchste Weise und machen den speziellen Charme dieser Region aus.

Weitere Informationen zur Region Toskana in Italien finden Sie hier....!


Chianti-Gebiet

Montalcino - Toskana
Montalcino - Toskana Toskana - Landschaft in Italien


Wer einen Urlaub mit allen Möglichkeiten sucht, ist hier genau richtig. Ob erholsame Tage auf dem Land oder auf Entdeckungstour durch geschichtsträchtige Städte, ob entspanntes Strandleben am Meer oder Wellness in namhaften Kurorten, abgerundet wird jeder Toskana-Aufenthalt von einer Küche, die auf genuinen Zutaten basiert und Weinen, die von einigen der renommiertesten Weinhersteller Italiens gekeltert werden. Lebensgenuss ist garantiert! Grüne Hügel, mit Zypressen gesäumte Alleen und einsame Weingüter finden Besucher vor allem im Chianti-Gebiet zwischen Florenz, Siena und San Gimignano.

Weitere Informationen zur Landschaft Toskana in Italien finden Sie hier....!


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte von Bagno Vignoni basieren auf dem Artikel Bagno Vignoni (Stand vom 01.09.2016) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.


Fotos aus Bagno Vignoni



-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren