Chiesa Santa Maria Antica

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Santa Maria Antica, Altar - Foto: Wikipedia - Autor: Didier Descouens - Lizenz: s.u.




Überblick

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Santa Maria Antica, Interior - Foto: Wikipedia - Autor: H. Zell - Lizenz: s.u.



Die Chiesa Santa Maria Antica ist eine römisch-katholische Kirche in Verona. Die heutige Kirche ist romanisch und stammt aus dem Jahr 1185. Nach dem Erdbeben von 1117 wurde das ursprüngliche Gebäude, das auf das Ende der lombardischen Herrschaft im 7. Jahrhundert zurückgeht, wieder aufgebaut. Die einzigen erhaltenen Überreste des Gebäudes aus dem 7. Jahrhundert sind ein Fragment eines schwarzen und weißen Mosaikbodens. Das heutige Gebäude wurde vom Patriarchen von Aquileia eingeweiht und diente als Privatkapelle der herrschenden Scaligeri-Familie von Verona. Neben der Kirche befindet sich der Familienfriedhof dieser Dynastie, die sogenannten Scaliger-Gräber aus dem 13. Jahrhundert. Die Kirche hat einen kleinen Tuff-Glockenturm (mit drei barocken Glocken) in einem rein romanischen Stil, mit Sprossenfenstern und einer mit Ziegeln gedeckten Turmspitze.



Chiesa di Santa Maria Antica

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Chiesa di Santa Maria Antica - Foto: Wikipedia - Autor: Lo Scaligero - Lizenz: s.u.


Um 1630 wurde das dreischiffige Innere im Barockstil umgebaut, obwohl eine Restaurierung am Ende des 19. Jahrhunderts den ursprünglichen romanischen Innenraum wiederherstellte. Es gibt zwei seitliche Apsiden in Tuff und Cotto und eine zentrale Apsis mit zwei Fresken aus dem frühen 14. Jahrhundert. Das Äußere hat abwechselnde Bänder aus Tuffstein und Cotto mit kleinen Fenstern. Die Seitentür wird vom Bogen von Cangrande I della Scala beherrscht, der zugleich der monumentalste der Bögen der Familie ist. Ausgrabungen haben einen Friedhof in der Nähe der Kirche gefunden, der fünfzig Bestattungen aus dem 11. Jahrhundert enthält, von denen einige Nord-Süd, einige Ost-West ausgerichtet sind. Der Glockenturm enthält drei Glocken, die im 17. Jahrhundert gegossen und im Veroneser Stil geläutet wurden. [1]


Geschichte

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Portal von Santa Maria Antica


Die kleine Kirche Santa Maria Antica befindet sich im Herzen der Stadt und nur wenige Schritte vom Palazzo del Comune entfernt, sie war ursprünglich mit einem Kloster verbunden, das in den Jahren 744 - 745 von Auctonda und Natalia, zwei Schwestern germanischer Herkunft, gegründet wurde und der Jungfrau Maria geweiht war. Bis zum 10. Jahrhundert stand das Kloster allein an diesem Platz und seine Gemüsegärten erstreckten sich bis zu den Stadthöfen. Im Jahr 1024 ließ der Abt Inghelperto von Santa Maria in Organo 15 seiner Geistlichen hier einziehen und das Frauenkloster hörte auf zu existieren. Der danebenliegende Friedhof wurde wahrscheinlich im 11. Jahrhundert begonnen.


Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Sarkophag des Scaliger Cangrande I. über dem Portal


Am 9. November 1185 wurde vom Patriarch von Aquileia, Gotifredo, eine neue Kirche geweiht, wie auf einer Inschrift auf der linken Apsis zu lesen ist. Das Gebäude war im romanischen Stil erichtet und befand sich über dem ehemaligen Oratorium. Im 12. Jahrhundert wurde die Kirche die private Kapelle der adeligen Familie Scaligeri, die in diesem Viertel residierte. Im 13. Jahrhundert errichteten die Scaliger-Fürsten neben dem Kirchengebäude ihre berühmten Gräber. Die Kirchenfassade weist eine streng geometrische Struktur auf, wobei der Glockenturm über der zentralen Apsis errichtet wurde: eine Strategie, die im offensichtlich engen Straßenraum Platz sparen sollte.



Panorama Arche Scaligere

Verona - Blick auf die Scaliger-Gräber, dahinter die Chiesa Santa Maria Antica - eingebunden über Wikimedia Commons


Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Chiesa di Santa Maria Antica, Blick auf den Hauptaltar - Foto: Wikipedia - Autor: JoJan - Lizenz: s.u.


Die Außenwände der Kirche wurden im romanischen Stil, das Mauerwerk in abwechselnden Bändern aus weißlichem Tuffstein und roten Ziegeln errichtet, die die Farben der Scaligeri-Wappen suggerieren. Der Innenraum ist dreischiffig und schön und ansprechend gestaltet. Er wird durch Säulen mit einfachen Kapitellen in umgekehrter Pyramidenform unterteilt und trägt hochgezogene Bögen. Ursprünglich wurde die Kirche durch eine gemauerte Trennwand geteilt, die Ponticello („Brücke“) genannt wurde. Diese Wand trennte den Raum für die Gemeinde vom Presbyterium und dem Chor, der wiederum für den Klerus reserviert war.


Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Glockenturm von Santa Maria Antica - Foto: Wikipedia - Autor: Nikolai Maksimowitsch - Lizenz: s.u.


Im Jahr 1309 ließ Federico della Scala einen Altar im Presbyterium errichten, der Santa Chiara geweiht wurde und 1314 einen zweiten Altar der Jungfrau Maria. Während der gesamten Herrschaft der Scaliger wurde die Kirche trotz ihrer geringen Größe weiterhin für ihre Gräber genutzt. Vielleicht wurde Alberto I. Della Scala, der erste Herr, hier nach seinem Tod im Jahr 1301 begraben. Die zentrale Apsis bewahrt zwei Fresken aus dem 14. Jahrhundert. Um 1630 wurde das Innere der Kirche im Barockstil umgebaut, aber bereits im 18. Jahrhundert wurde es zu einem großen Teil wieder in seinem ursprünglichen Aussehen restauriert. Licht dringt nur durch die schmalen Lanzettenfenster ein und erhellt das Kircheninnere in einem suggestiven Schatten. Der romanische Glockenturm ist einfach aber harmonisch: niedrig, vollständig in Tuffstein gebaut, gekrönt von einem Ziegeldach.



Anton Brioschi Scagliergräber in Verona

Anton Brioschi (1855-1920) - Gemälde: Die Scaligergräber in Verona, 1920 - eingebunden über Wikimedia Commons


Scaliger-Gräber

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Grablege der Scaliger


Die Scaliger von Verona hatten ihre Grablege an der romanischen Kirche Santa Maria Antica in Verona. Das älteste Grab ist das von Mastino I. aus dem Jahr 1277, ein Wandnischengrab. Das Grab des Cangrande della Scala aus dem Jahr 1329 befindet sich in einer Wandnische über einem Seitenportal der Kirche, auf der Spitze des Monuments ist der Fürst als Reiterstandbild dargestellt. Die übrigen Gräber bestehen meist aus Stein gearbeiteten Sarkophagen, die überwiegend in großen Grabbauten (arche) in Form gotischer Schreine (tempietti) stehen, welche durch Reiterstandbilder ergänzt sind. Sie sind mit der Kirche nicht verbunden, sondern befinden sich daneben in einem umzäunten Areal. Das Grab Mastinos II. ist ein Tabernakel, das des Cansignorio ein von Bonino da Campione (1375/76) gebautes Marmormonument. Die Scaliger-Gräber waren ein beliebtes Motiv der Maler des 19. Jahrhunderts.




Verona - Sakralbauten Teil I. & II.

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Chiesa di San Giorgio in Braida - Fassade


Das Stadtbild von Verona prägen zahlreiche Kirchen und Kapellen. Einen besonders schönen Blick auf die Altstadt hat man vom Hügel San Pietro, wo sich auch das Teatro Romano und das Archäologische Museum befindet. Das Museum ist übrigens im ehemaligen Kloster des hl. Hieronymus untergebracht. Über dem Theater und dem Museum thront das alte Castel San Pietro. Von dieser Stelle aus sieht man sehr viele Türme, wovon es sich bei dem meisten um Kirchtürme handelt. Wir beginnen unseren Rundgang hier vom Museum aus....

Weitere Informationen zu den Sakralbauten in Verona Teil I. und Teil II. finden Sie hier....!


Amphitheater Verona

Verona - Arena
Verona - Arena ...die berühmte römische Arena...


Das gut erhaltene und in das heutige Stadtbild mit einbezogene Amphitheater wurde wahrscheinlich unter Kaiser Tiberius um 30 n. Chr. erbaut. Es entstand ein halbes Jahrhundert vor dem Kolosseum in Rom (80 n. Chr.) und ist somit eines der frühesten Beispiele für ein von den Römern fortentwickeltes, in Form eines geschlossenen Ovals angelegtes Amphitheater. Das Bauwerk ist 138 m lang, 109 m breit und ist das nach dem Erhaltungszustand zweitgrößte Amphitheater neben dem Kolosseum in Rom....

Weitere Informationen zum römischen Amphitheater in Verona finden Sie hier....!


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Chiesa Santa Maria Antica in Verona stammen aus der Wikipedia, zuletzt abgerufen am 09.02.2018!

Die Fotos "Chiesa di Santa Maria Antica - Autor: Lo Scaligero" - "Chiesa di Santa Maria Antica, Blick auf den Hauptaltar - Autor: JoJan" - "Glockenturm von Santa Maria Antica - Autor: Nikolai Maksimowitsch" - "Santa Maria Antica, Interior - Autor: H. Zell" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und werden unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.

Das Foto "Santa Maria Antica, Altar - Autor: Didier Descouens" stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und wird unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos aus Verona - Santa Maria Antica



-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren