Sie sind hier: Startseite » Italien » Verona » Sehenswürdigkeiten

Sehenswürdigkeiten in Verona

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten ...der berühmte Balkon der Casa Giulietta in Verona...




Überblick

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Piazza delle Erbe mit dem venezianischen Löwen



Die Stadt Verona besitzt außer Kirchen, Klöstern und Kapellen noch viele weitere interessante Sehenswürdigkeiten. Die Herrscherdynastie der Scaliger hatten ihre Grablege an der Chiesa Santa Maria Antica in der Altstadt. Mehrere Brücken führen über die Etsch, die den alten vom neuen Teil Veronas trennt. Sehenswert ist die römische Steinbogenbrücke Ponte Pietra, die Scaligerbrücke (Ponte Scaligero‎), die zum Castelvecchio mit angeschlossenem Musem führt, der Arco dei Gavi- ein römischer Ehrenbogen. Last but not least will ich noch das Haus von Romeo und Julia (Casa di Giulietta) erwähnen, deren Stätten nicht nur von Verliebten aufgesucht werden- was wäre Verona ohne diese Sehenswürdigkeit....?



Romeo und Julia

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Eingang zum Innenhof der Casa Giulietta


Ein jeder kennt die Geschichte von Romeo und Julia des englischen Dichters William Shakespeare (1564 - 1616). Es handelt sich um eine Tragödie, denn die zwei Liebenden können nicht zusammenkommen. Shakespeare selbst hat diese Geschichte von einem anderen englischen Autor (Arthur Brookes „The Tragicall Historye of Romeus and Iuliet“) aufgenommen und für seine Zwecke umgeschrieben. Das Werk entstand vermutlich in den Jahren 1594 – 1596. Es erschien erstmals 1597 im Druck. Seitdem gelten Romeo und Julia als das berühmteste Liebespaar der Weltliteratur. Der Stoff ist in vielen Varianten musikalisch und literarisch verarbeitet worden, es gibt zahlreiche Verfilmungen, und auf der Bühne genießt das Werk seit seiner Entstehung eine ungebrochene Popularität.


Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Blick auf Balkon und Wohnhaus der Casa Giulietta


Wenn es die beiden Protagonisten je gegeben hat, wohnten sie sicherlich nicht in den gezeigten Häusern und Räumen. Natürlich könnte in der romantischen Vorstellung so mancher Verehrer des jungen Paares das heute gezeigte Haus aus dieser Zeit stammen. Auch der Balkon oberhalb des Gebäudes ist sehr ansehnlich- er stammt aus dem Material eines Sarkophages. Mein Besuch hier hat mich jedoch ziemlich überrascht über den Andrang so vieler Besucher aus aller Welt. Am beeindruckendsten waren die vielen Liebesbotschaften der Besucher im Eingangsbereich und im Hof. Sie stecken in Mauerritzen oder werden mit Kaugummi an die Wand gepappt. Der vordere Teil des Hauses - der überdachte Zugang zum Hof - ist leider von Graffitis verunstaltet worden. Das Haus ist als Museum (Eintritt) eingerichtet worden, so bekommt man einen Blick in die Wohnverhältnisse in Verona (Nachbau) wahrscheinlich des 16. Jahrhunderts.


Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Haus der Julia - Museum


Der Hof ist oft so gerappelt voll, dass es sogar schwierig wird, den Balkon zu fotografieren. Ab und zu zeigt sich auch eine Julia auf dem Balkon....! Die Bronzestatue von Giulietta - sie steht auf dem Hof - soll jedem Glück bringen, der sie berührt, und das tun viele....

Adresse:

Haus der Julia

Via Cappello, 23
Verona - Italy

Telefon: +39 045 8034303

Öffnungszeiten:

Dienstags - Sonntags 08.30 - 19.30 Uhr;
Montags: 13.30 - 19.30 Uhr;
Die Kasse schließt um 18.30 Uhr;

Eintrittskarte in das Museum: Vollpreis 6.00 € – Kostenlos mit Verona Card, für Kinder bis 7 Jahre und Behinderte.


Julias Grab

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Tomba di Giulietta - Foto: Wikipedia - Autor: Testus - Lizenz: s.u.


Ganz harte Fans der beiden können sogar das Grab der Julia in Verona beuschen. Dieses befindet sich in einem ehemaligen Kapuzinerkloster aus dem 13. Jahrhundert, in dem heute ein Museum untergebracht ist. Im Außenbereich des Klosters wird ein Steinsarkophag als Grab vorgestellt, der die Grabstätte von Giulietta Capuleti darstellt, der Protagonistin von Romeo und Julia aus dem Drama von William Shakespeare. Die Gestaltung des Ortes stammt aus dem Jahr 1937, als der Leiter der Veroneser Museen Antonio Avena, der auch am Wiederaufbau des Hauses der Julia beteiligt war, die Erwartungen der schon damals zahlreichen Besucher erfüllen wollte, indem er den Touristen einen Ort gab, den man mit dem Grab der Shakespeare-Heldin identifizierte. Seit dem Jahr 2000 findet jeden Montag in den Räumen des ehemaligen Klosters eine Aufführung statt: OPERA IN LOVE – ROMEO & JULIET - Shakespeare’s play meets most famous operatic arias. Tanz und Schauspiel in der Originalsprache der Tragödie und Musik berühmter Komponisten wie Verdi, Puccini und Wolfgang Amadeus Mozart.

Das Ticket für das Museum beinhaltet auch den Eintritt in das Kloster.


Sehenswürdigkeiten in Verona

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Ponte di Pietra, Ansicht vom Castel San Pietro - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)


Zu den Sehenswürdigkeiten in Verona zählt u.a. auch die Brücke Ponte Pietra. Die Brücke überspannt an diesem Punkt die Etsch. Bei der Konstruktion des Bauwerks handelt es sich um eine Bogenbrücke mit Keilsteingewölbe. Die Brücke Ponte Pietra ist eine römische Bogenbrücke und stammt aus der Zeit um 100 v. Chr. Der lateinische Name lautete in der Antike Pons marmoreus („Marmorbrücke“). Sie besitzt fünf Bogen und ihr Bau lässt sich auf die voraugusteische Zeit zurückführen. Die Brücke wurde mehrere Male von Hochwassern zerstört. Der Bogen nahe am rechten Ufer wurde um 1300 von Alberto della Scala neu errichtet, ebenso der hohe Wachturm. Die Verschiedenheit des Baumaterials verleiht der Brücke einen malerischen Charakter. Vier der Bogen und ein Teil der Pfeiler wurden am 15. April 1945 während des Zweiten Weltkrieges von sich zurückziehenden deutschen Truppen größtenteils gesprengt, aber 1957 bis 1959 mit Originalmaterial und mit den aus dem Fluss geborgenen Originalblöcken wieder aufgebaut. Sie besteht deshalb aus Elementen der Römerzeit, der Scaligerepoche und der Zugehörigkeit zu Venedig.


Arco dei Gavi

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Arco dei Gavi


Umgeben ist die Arena von der Piazza Bra mit dem 1730 angelegten, gepflasterten Listone. Der breite Bürgersteig mit vielen Restaurants verläuft vor den Fassaden der Palazzi auf der Westseite des Platzes. Auf dem Weg von der Ponte Scaligeri in die Stadt – auf einem der Etsch zugewandten Platz am Ende des Corso Cavour – kommt man als erstes am Arco dei Gavi vorbei. Ursprünglich befand er sich nicht weit entfernt vom Uhrturm des nahegelegenen Castelvecchio und wurde später in den Stadtmauerring einbezogen. Der römische Ehrenbogen stammt aus dem 1. Jahrhundert n. Chr. 1805 rissen die Franzosen das Monument ab. Die Trümmer wurden erst 1932 wiederentdeckt und nach einer Aufrisszeichnung neu zusammengefügt.



VeronaArena

Arena di Verona bei Nacht - eingebunden über Wikimedia Commons


Porta dei Borsari

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Porta dei Borsari


Andere Baudenkmäler aus dem Altertum sind die ehemaligen Stadttore Porta dei Borsari und Porta dei Leoni sowie die Überreste eines römischen Theaters. Die dreigeschossige, monumental gestaltete Porta Borsari, sie öffnete sich einst für die Römerstraße Via Postumia, wurde bereits im 1. Jahrhundert n. Chr. errichtet. Wahrscheinlich ersetzte der Neubau des Tores ein schon an dieser Stelle vorhandes Portal aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. Eine Inschrift aus der Regierungszeit von Kaiser Gallienus berichtet von einer weiteren Rekonstruktion im Jahr 265 n. Chr. Es ist nach dem Amphitheater das am besten erhaltene römische Monument. Die Via Postumia - die alte Römerstraße - die hier zum Decumanus Maximus wurde, führte durch das Tor, das den Haupteingang der Stadt darstellte und daher reich verziert war.


Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Porta dei Borsari


Das Bauwerk hatte ursprünglich auch einen Innenhof, der allerdings heute nicht mehr sichtbar ist. Der römische Name des Tores war Porta Iovia, da es sich in der Nähe eines kleinen Tempels befand, der Jupiter lustralis gewidmet war. Im Mittelalter hieß sie Porta di San Zeno, während der heutige Name von den Wachsoldaten stammt, denen das Dazio (lat.: Bursarii) bezahlt wurde. Die Fassade aus lokalem weißen Kalkstein hat zwei Bögen, die von Halbsäulen mit korinthischen Kapitellen flankiert werden, die Gebälk und Giebel tragen. Im oberen Teil befindet sich eine zweistöckige Mauer mit zwölf Bogenfenstern, von denen einige in kleinen Nischen mit dreieckigem Giebel stehen.


Piazza dei Signori

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Loggia del Consiglio - Piazza dei Signori


Mit befestigten Privatpalästen hatten die Scaliger die Piazza dei Signori mit dem Denkmal Dantes (von Zannoni) umbaut. Kommt man von der Piazza delle Erbe, passiert man den Palazzo dei Giudici. In dem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert walteten die venezianischen Richter einst ihres Amtes. Rechter Hand stehen der romanische Palazzo del Comune von 1194 mit dem 83 m hohen Torre dei Lamberti sowie der Justizpalast von 1365. Die gegenüber liegende Schmalseite der Piazza nimmt der Palazzo del Governo mit seinem Zinnenkranz ein. Wo einst die Scaliger residierten, ist heute die Provinzregierung untergebracht. Direkt neben den düsteren gotischen Palästen der gestürzten Scaliger erbauten die neuen Herren aus Venedig nach der Machtübernahme im 15. Jahrhundert ihre schöne Renaissance-Loggia Fra Giocondo.




Torre dei Lamberti

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Torre dei Lamberti - Ansicht von der Piazza delle Erbe


Die Familie Lamberti ließ ihren Turm im Jahr 1172 errichten, zu einer Zeit, als Adlige und Kaufleute die Piazza delle Erbe mit Türmen und Haustürmen umgaben, um sich gegenseitig zu übertrumpfen. Mit 83 Metern dominiert der Lamberti-Turm noch immer die Skyline von Verona. Das Gebäude war zur Verteidigung vorgesehen, beherbergte aber auch ein Gefängnis. Es wurde wahrscheinlich von Bozeno de Lamberto, der wichtigsten Figur in der Familie, in Auftrag gegeben. Zwei Jahrzehnte später wurde es in den romanischen Palazzo della Ragione eingegliedert. Der ursprüngliche Turm war kürzer, wurde aber in mehreren Etappen errichtet. Nach einem Blitzschlag von 1403 wurde eine achteckige obere Glockenkammer (1448 - 1463) errichtet, die auf Dreifach-Lanzettfenstern ruhte und den Turm in Verona auch zum höchsten Gebäude machte.


Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Torre dei Lamberti mit Palazzo della Ragione - Foto: Wikipedia (Public domain)


Im Jahr 1779 wurde eine Uhr eingebaut, die heute noch in Betrieb ist. Der älteste Teil des Gebäudes zeigt den typischen romanischen Stil von Verona an den Wänden aus Steinblöcken, die sich mit Ziegelmauerwerk abwechseln. Über den Lanzettfenstern befinden sich die Wappen des Stadtvogts und des venezianischen Kapitäns. Der Aufstieg auf die Spitze des Turms (heute mit Aufzug) erlaubt den Blick auf die beiden Glocken, die seit 1295 die Stunden für die Stadt läuten. Die größte Glocke, „Rengo“ genannt, wurde 1557 von der Bonaventurini-Gießerei gegossen und dazu benutzt, die Bürger im Falle einer Gefahr zu warnen. Unter all den Glocken der Region Veneto ist diese die zweitgrößte nach der großen Glocke der Kathedrale von Verona. Die kleinere Glocke in der unteren Glockenkammer, „Marangona“ genannt, signalisierte das Ende des Arbeitstages der Handwerker oder kündigte einen Feueralarm an.


Palazzo della Ragione

Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Palazzo und Scala della Ragione - Ansicht vom Innenhof


Der Palazzo della Ragione ist ein historischer Palast in Verona. Er befindet sich zwischen der Piazza delle Erbe und der Piazza dei Signori. Der heutige Palazzo della Ragione war ursprünglich ein privates Gebäude in der Nähe des antiken römischen Forums, heute Piazza delle Erbe, in einem der Stadtviertel, die aus einem Netz von römischen Straßen bestanden. Im Laufe der Jahrhunderte haben sich verschiedene politische und administrative Institutionen innerhalb des Palastes etabliert und das Schicksal der Stadt bestimmt. Im 12. Jahrhundert, nach dem Erdbeben, das Verona zerstörte, kam die Stadt in den Besitz dieses Gebietes und errichtete das „Palacium communis Veronae“ (Rathaus), eines der ersten öffentlichen Gebäuden in Italien.


Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Palazzo della Ragione, Portal


In seinen Räumen fanden die Sitzungen des Stadtrats statt, es beinhaltete einen Salzspeicher, es gab Büros für den Zoll und für die Bauern, auch die Justiz und das Gericht waren hier vertreten. In der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts wurde das Notarkollegium verlegt, das die wichtigsten öffentlichen Funktionen im Palazzo della Ragione bündelte. 1387 kam die Stadt unter die Herrschaft der Visconti, was den Verlust von Prestige und Autonomie von Verona nach sich zog. Die Eroberung von Verona durch die Republik Venedig im Jahr 1405 bestimmte wichtige Veränderungen in der Stadt. Nach und nach wurde der Palazzo del Comune wieder belebt durch den Einzug der Justizbehörden, dem Gefängnis, der Gesundheitsverwaltung, der Steuerkammer und anderen. Mit dem Ende der Herrschaft der Republik Venedig (1797) erlebte der Palazzo della Ragione neue Veränderungen und Nutzungen.


Verona - Sehenswürdigkeiten
Verona - Sehenswürdigkeiten Palazzo della Ragione, Innenhof


Aus dem napoleonischen Kataster, der zwischen 1808 und 1811 erstellt wurde, geht hervor, dass der Komplex zum Teil Eigentum des Staates und zum Teil Privatbesitz wurde. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren einige Räume des Gebäudes für die Akademie der Schönen Künste bestimmt, was dem Palast neues kulturelles Prestige brachte. Während des 20. Jahrhunderts, bis zum Ende der 1980er Jahre, war der Palast ausschließlich Sitz der gerichtlichen Verwaltung. Danach stand das Gebäude fast zwei Jahrzehnte leer. Erst zu Beginn des Jahres 2000 gab es ein Konzept für die neue Nutzung des historischen Gebäudes. Ein von der Fondazione Cariverona finanziertes Restaurierungsprojekt, an dem auch die Architekten und Designer Afra und Tobia Scarpa beteiligt waren, wurde umgesetzt. Seit der Eröffnung im Jahr 2007 hat sich der Palazzo della Ragione zu einem neuen Ausstellungszentrum entwickelt, in dem sich heute die Galerie für Moderne Kunst Achille Forti befindet.



Verona - piazza Erbe from Lamberti tower

Blick auf die Piazza Erbe vom Lamberti-Turm - eingebunden über Wikimedia Commons


Verona - Sakralbauten Teil I. & II.

Verona - Kirchen
Verona - Kirchen Chiesa di San Giorgio in Braida - Fassade


Das Stadtbild von Verona prägen zahlreiche Kirchen und Kapellen. Einen besonders schönen Blick auf die Altstadt hat man vom Hügel San Pietro, wo sich auch das Teatro Romano und das Archäologische Museum befindet. Das Museum ist übrigens im ehemaligen Kloster des hl. Hieronymus untergebracht. Über dem Theater und dem Museum thront das alte Castel San Pietro. Von dieser Stelle aus sieht man sehr viele Türme, wovon es sich bei dem meisten um Kirchtürme handelt. Wir beginnen unseren Rundgang hier vom Museum aus....

Weitere Informationen zu den Sakralbauten in Verona Teil I. und Teil II. finden Sie hier....!


Amphitheater Verona

Verona - Arena
Verona - Arena ...die berühmte römische Arena...


Das gut erhaltene und in das heutige Stadtbild mit einbezogene Amphitheater wurde wahrscheinlich unter Kaiser Tiberius um 30 n. Chr. erbaut. Es entstand ein halbes Jahrhundert vor dem Kolosseum in Rom (80 n. Chr.) und ist somit eines der frühesten Beispiele für ein von den Römern fortentwickeltes, in Form eines geschlossenen Ovals angelegtes Amphitheater. Das Bauwerk ist 138 m lang, 109 m breit und ist das nach dem Erhaltungszustand zweitgrößte Amphitheater neben dem Kolosseum in Rom....

Weitere Informationen zum römischen Amphitheater in Verona finden Sie hier....!


Quellenangabe:


1.: Die Informationen zur Geschichte der Stadt Verona basieren auf dem Artikel Verona (Stand vom 18.09.2017) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Das Foto "Tomba di Giulietta - Autor: Testus" stammt aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und wird unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz veröffentlicht.


Fotos Sehenswürdigkeiten in Verona



-Anzeige-






Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren