Triest - Römische Geschichte

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Theatro Romano - Foto: Wikipedia - Autor: Maria Grazia Soldani - Lizenz: s.u.




Überblick

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Römisches Theater



Die Stadt Triest besitzt eine reiche Geschichte, die weit über 2000 Jahre zurückverfolgt werden kann. Im Bereich des Vororts Barcola - etwa 5 Kilometer weiter nördlich der Stadtmitte - bei der Badeanstalt Excelsior, die sich auf einer historischen Sandbank befindet, gab es in der Antike sehr elegante römische Villen und deren Sport- und Badeeinrichtungen. Diese kleine Siedlung wurde zu römischer Zeit als Vallicula beziehungsweise später als Valcula bezeichnet. Auch auf dem heutigen Stadthügel San Giusto, wo sich auch das Kastell San Giusto befindet, gibt es römische Hinterlassenschaften zu sehen- u.a. ein römisches Theater.




Geschichte

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Römisches Theater - Foto: Wikipedia (Public domain)


Zur Zeit der Gründung Aquileias durch die Römer war die Gegend um Triest von keltischen und illyrischen Stämmen bewohnt. Als die Römer ab 177 v. Chr. von Aquileia aus Feldzüge nach Istrien unternahmen, erhielten sie Unterstützung durch Bewohner einer Ortschaft namens Tergeste, des ersten Ortes in Illyrien, im Gebiet der Histrer. In diese Zeit fällt auch die Gründung von drei römischen Militärlagern, der 13 Hektar großen Hauptanlage San Rocco zwischen den zwei kleineren Forts in Monte Grociana Piccola im Nordosten und Montedoro im Südwesten. Im Jahr 128 v. Chr. kam es zur erstmaligen Ansiedlung römischer Bürger in Tergeste.


Römische Villa

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Ruinen im Untergrund - Foto: Wikipedia - Autor: Elisabetta2005 - Lizenz: s.u.


Die Siedlung Tergeste wurde vom griechischen Geografen Artemidor von Ephesos 104 v. Chr. erwähnt und war damals bereits eine römische Ansiedlung auf dem heutigen Stadthügel San Giusto, wo auch die Siedlungsursprünge liegen. In der zweiten Hälfte des 1. Jhd. vor Chr. wurde im Triestiner Vorort Barcola eine aufwendige fürstliche römische Villa errichtet. Diese private Villa befand sich zwischen dem heutigen Friedhof und der Kirche San Bartolomeo, ungefähr auf der Höhe Viale Miramare 48, unmittelbar am Meer mit einmaligem Panoramablick.


Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte ...antike römische Straße - Foto: Wikipedia - Autor: Wolfgang Sauber - Lizenz: s.u.


Die „Villa Maritima“ erstreckte sich an der Küste entlang und gliederte sich in Terrassen in einen feudalen Repräsentationsbereich, Prunksaal, einen separaten Wohnbereich, einen Garten, einige zum Meer offene Einrichtungen und eine Therme. Erweiterungen und Umbauarbeiten lassen sich bis in die zweite Hälfte des 1. Jh. nach Chr. nachweisen. Die gefundenen Kunstwerke, Statuen und Mosaike befinden sich heute im Museum Lapidario Tergestino im Kastell San Giusto, wobei vergleichbare Werke bisher nur in Rom und Kampanien gefunden wurden.


Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Römisches Theater - Foto: Wikipedia (Public domain)


Schon ab dem ersten Jahrhundert nach Christus entwickelte sich dann Barcola (als "Vallicula" beziehungsweise später "Valcula") mit seinen klimatischen Vorzügen und einer Reihe von Villen für Patrizier und Adligen zu einem exklusiven römischen Touristenort. An den Hängen wurden damals, wie schon Plinius der Ältere erwähnt, die Reben des Weines Pulcino (ein vermutlicher Vorgänger des Prosecco) angebaut. Es war der nur dort gezogene Lieblingswein der Kaiserin Livia, der Ehefrau des Imperators Augustus, und soll schon von den Griechen unter der Bezeichnung Prätetianum gerühmt worden sein. [1]


Trieste - Römische Basilika 2

Römische Basilika auf dem Colle di San Giusto in Triest - eingebunden über Wikimedia Commons


Römische Kolonie Tergeste

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Römisches Theater in Triest - Foto: Wikipedia (Public domain)


Um Christi Geburt fungierte es als Grenzfestung gegen die in den Ostalpen siedelnden Japyden. Den Namen Tergeste, der wahrscheinlich „Markt“ bedeutet und aus dem Triest wurde, behielten die Römer bei, als sich Mitte des 1. Jahrhunderts n. Ch. Tergeste als römische Kolonie zu einem wichtigen Hafenort im Römischen Reich, mit Handelsstraßen entlang der Adria und über die Julischen Alpen entwickelte. Allerdings erlangte Triest damals nie die Bedeutung des dem Golf von Triest gegenüberliegenden Aquileia. Das römische Tergeste hatte durch einen Hafen Zugang zum Meer und war ab 33 v. Chr. durch neue Mauern geschützt.


Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Antiquarium (Trieste) - Foto: Wikipedia - Autor: Elisabetta2005 - Lizenz: s.u.


Im Jahr 27 v. Chr. wurde Tergeste der X. italischen Region „Venetia et Histria“ zugeteilt. Zur Zeit von Kaiser Trajan (98 - 117 n. Chr.) zählte die Stadt 12.000 Einwohner und erhielt eine Basilika und ein Theater. [1] Gegen Ende des 3. Jahrhunderts nach Chr. wurden die reichen römischen Wohnhäuser und Villen verlassen und es setzte eine Zeit der Rückentwicklung und des Rückzuges auf den Hügelbereich ein, der erneut befestigt wurde. Die Bauwerke bekamen einen ländlichen Charakter und statt Mauerwerk wurde oft Holz verwendet.



Notte di luna sul teatro romano

Blick auf das römische Theater in Triest - eingebunden über Wikimedia Commons


Untergang des Weströmischen Reichs

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Stadthügel mit Resten der römischen Basilika und der Kathedrale von San Giusto


Nach dem Untergang des Weströmischen Reichs im Jahre 476 teilte Triest das allgemeine Schicksal Istriens, wo Ostgoten, Byzantiner und Langobarden einander in der Herrschaft folgten, bis die Stadt 774 dem Reich Karls des Großen als ein Teil der Mark Friaul einverleibt wurde. Unter Kaiser Lothar III. erhielt der Bischof von Triest weltliche Hoheit über die Stadt. Triest behielt die Unabhängigkeit unter seinen Bischöfen bis zur Eroberung durch Venedig im Jahr 1203. Für die nächsten 180 Jahre bestand die Geschichte Triests hauptsächlich aus einer Reihe von Konflikten mit dem mächtigen Venedig im Spannungsverhältnis zum Anspruch des Patriarchen von Aquilea.


Triest - Festung
Triest - Festung Kastell San Giusto mit Monument - Denkmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs in Triest


Venedig erzwang auch den Abriss der Stadtmauer, welche aber im Laufe des 14. Jahrhunderts wieder aufgebaut wurde. Da Triest keine eigene Armee hatte, war es Pflicht der Bürger, der sie sich nicht entziehen konnten, selbst Wache auf den Mauern zu halten und Kriegsdienst zu leisten. Um die Unabhängigkeit Triests zu wahren, stellten sich dann die Bürger Triest selbst im Jahr 1382 unter den Schutz Leopolds III. von Österreich, der auch Landesherr des benachbarten Herzogtums Krain war. Die Eigenständigkeit der Stadt musste unangetastet bleiben und die österreichischen Vorrechte bezogen sich nur auf die Ernennung eines militärischen Statthalters.


Touristische Informationen Triest:

Triest
Triest Caffè Tommaseo neben der griechisch-orthodoxen Kirche San Nicolò dei Greci - Foto: Wikipedia (gemeinfrei)



Adresse:

PromoTurismoFVG

Via dell'Orologio 1,
angolo Piazza Unità d'Italia

34121 Trieste

Italien


Telefon: +39 040 3478312

Fax: +39 040 3478320

E-Mail: info.trieste@promoturismo.fvg.it

Internet: www.turismofvg.it/de


Öffnungszeiten:

Jeden Tag
(auch Feiertage) von 09.00 Uhr bis 19.00 Uhr;

Weitere Informationen zum Schloss Miramare: www.castello-miramare.it



Quellenangabe:

Triest - Römische Geschichte
Triest - Römische Geschichte Römischer Torbogen, 1. Jahrhundert n. Chr. - Foto: Wikipedia - Autor: Pvt pauline - Lizenz: s.u.


1.: Die Informationen zur Geschichte von Triest basieren auf dem Artikel Triest (Stand vom 16.03.2021) und stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und stehen unter der GNU-Lizenz [34 KB] für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Die Fotos "Teaserfoto: Römisches Theater - Autor: Octopus" - "Theatro Romano - Autor: Maria Grazia Soldani" - "Ruinen im Untergrund; Antiquarium (Trieste); (2 Fotos) - Autor: Elisabetta2005" - "...antike römische Straße - Autor: Wolfgang Sauber" - "Römischer Torbogen, 1. Jahrhundert n. Chr. - Autor: Pvt pauline" stammen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und werden hier unter den Bedingungen der Creative CommonsNamensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported“ Lizenz hier veröffentlicht.


Fotos aus Triest - Römische Geschichte


-Anzeige-





Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf "Alle akzeptieren" erklären Sie sich damit einverstanden. Erweiterte Einstellungen